Vorträge

»Über die Liebe zum Menschen und das, was von ihm übrig bleibt.« Nekrophilie im Film, »Film und Tod. Mediale Evokationen der Endlichkeit des Lebens«, Universität Passau, 18./19. November 2022

»Ich sehe tote Menschen.« Sozialverhältnisse zwischen Leben und Sterben, »Film und Tod. Mediale Evokationen der Endlichkeit des Lebens«, Universität Passau, 18./19. November 2022

Abschiednahme und soziale Bindung, »Materialität und Präsenz«, Evangelisches Kirchenforum, Berlin, 28. Oktober 2022

Trauer – Objekt – Entscheidung, »Materialität und Präsenz«, Evangelisches Kirchenforum, Berlin, 28. Oktober 2022

Sterben in der postheroischen Gesellschaft, »Polarisierte Welten«, 41. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Universität Bielefeld, 26.-30. September 2022

Jedem Ende wohnt ein Zauber inne. Bestattungskultur im gesellschaftlichen Wandel, Tagung der Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner, Ladenburg, 14. September 2022

The Imposition of Intermediate States. Irritations of Knowledge and the Liminality of the Dead Body, »The Circle of Life. Birth, Dying, and the Liminality of Life since the Nineteenth Century«, German Historical Institute, Warschau, 1./2. September 2022

Parasoziale Gegenwart. Trauer und Aneignung im digitalen Raum, »Endstationen. Bestattungs- und Trauerkultur in der pluralistischen Gesellschaft der Gegenwart«, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, 14. Juli 2022

Norbert Elias und der Tod, »Norbert Elias und… Zum 125. Geburtstag eines sozialwissenschaftlichen Klassikers«, Universität Passau, 24./25. Juni 2022

Im Binnenraum der Todesbilder. Grenzüberschreitungen der Fotografie, Atelier für Photographie, Berlin, 17. Juni 2022

Raumsoziologie der Trauer, »Gesunde und soziale Lebensräume der Zukunft«, Universität Cottbus, 9. Juni 2022

Sozialwissenschaftliche Thanatologie. Anschlussmöglichkeiten für die Perimortalen Wissenschaften, »Perimortale Wissenschaften«, Universität Regensburg, 6. März 2022

Darf ich das zeigen? Die Leiche als visuelle Herausforderung, »Wissenskulturen des Todes. Zur Aktualität der Thanatosoziologie«, TU Berlin, 24./25. März 2022

Zur Epistemologie thanatologischer Sozialforschung, »Wissenskulturen des Todes. Zur Aktualität der Thanatosoziologie«, TU Berlin, 24./25. März 2022

Die Rechtsverhältnisse der Sterbehilfe. Probleme und Perspektiven, »Wissenskulturen des Todes. Zur Aktualität der Thanatosoziologie«, TU Berlin, 24./25. März 2022

Insignien des Wandels. Chancen und Grenzen der politischen Steuerung im sepulkralen Feld, »Trauerbegleitung in Zeiten gesellschaftlicher und politischer Veränderungen«, Arbeitskreis Trauerpastoral im Bistum Limburg, Wilhelm-Kempf-Haus, Wiesbaden, 17. März 2022

Die Vernunft der Erlösung. Zur gesellschaftlichen Dimension des Suizids, Museum für Sepulkralkultur, Kassel, 23. Februar 2022

Nur ein Hund? Der Tierfriedhof als Indikator des gesellschaftlichen Wandels, »Sterben, Tod und Trauer heute«, Online-Veranstaltung zur Vorstellung der Schriftenreihe ›Thanatologische Studien‹, 10. Februar 2022

Todesnähe auf Distanz. Die Lebensendkrise im digitalen Raum, »Sterben, Tod und Trauer heute«, Online-Veranstaltung zur Vorstellung der ›Thanatologischen Studien‹, 10. Februar 2022

Jugend ohne Tod? Veränderungen im Trauerverhalten aus Sicht der Jugendsoziologie, Fortbildungsveranstaltung Krisenseelsorge, Schulpastoral Regensburg, 16. November 2021

Mensch und Tier. Soziologische Sondierungen, »Funerale 10: Mensch-Tier-Bestattungen im Human-Animal-Diskurs«, Universität Rostock, 7.-9. Oktober 2021

Die postmortale Konstruktion der Tierperson, Funerale 10, Universität Rostock, 7.-9. Oktober 2021

Soviel Feld wie möglich? Überlegungen zur Subjektivität und Forschungsethik im Kontext der qualitativen Thanatosoziologie, 3. Thanatologischer Methoden-Workshop, Universität Hildesheim, 24./25. September 2021

Das Perlhuhn und der Tod. Ethik, Pragmatismus und tote Tierkörper, »Subjektivität im Forschungsprozess«, 3. Thanatologischer Methodenworkshop, Universität Hildesheim, 24./25. September 2021

Grenzen der Subjektivierung. Methodologische Überlegungen zur (Un-)Sichtbarkeit des forschenden Subjekts, »Subjektivität im Forschungsprozess«, 3. Thanatologischer Methodenworkshop, Universität Hildesheim, 24./25. September 2021

Delokalisierungsdynamik. Körperlichkeit und Digitalisierung, »Sterbebilder. Vorstellungen und Konzepte im Wandel«, Hanns-Lilje-Haus, Hannover, 23./24. September 2021

Jenseits des Körpers. Virtuelle Trauer und die Digitalisierung der Gemeinschaft, Friedhofskulturelle Tagung, Kaisersaal, Erfurt, 22.-24. September 2021

Kulturwert und Entwicklungsperspektiven der Nutzung von Friedhofsanlagen, Klausurtagung der Arbeitsgemeinschaft Friedhof und Denkmal, Museum für Sepulkralkultur, Kassel, 19./20. September 2021

›Anatomie-Politik des menschlichen Körpers‹. Postmortale Bedeutungstransformationen im Feld der Medizin, Universität Bayreuth, 30. Juni 2021

Autonomie oder Ordnung? Zur Kritik des zeitgenössischen Bestattungswesens, 15. Hessischer Bestattertag, Bad Wildungen, 8. Mai 2021

Die neue Kultur der Rituale. Abschiedsformen im gesellschaftlichen Wandel, »Ewig anders«, Ditzingen, 15. April 2021

Das Design des zweiten Körpers. Aspekte der Transzendenz in institutionalisierten Sterbekontexten, »Sterbesettings«, Hochschule der Künste, Zürich, 19. März 2021

Materielle (Un-)Vergänglichkeit. Die symbolische Umdeutung von Artefakten im Trauerprozess, »Sterblichkeit und Erinnerung«, Jahrestagung des Arbeitskreises ›Gedächtnis – Erinnern – Vergessen‹ der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Universität Passau, 11./12. März 2021

Postexistenzialität. Der Friedhof als Gedächtnisraum, »Sterblichkeit und Erinnerung«, Jahrestagung des Arbeitskreises ›Gedächtnis – Erinnern – Vergessen‹ der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Universität Passau, 11./12. März 2021

Gedächtnispolitik. Institutionen und Rituale des (Nicht-)Erinnerns, »Sterblichkeit und Erinnerung«, Jahrestagung des Arbeitskreises ›Gedächtnis – Erinnern – Vergessen‹ der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Universität Passau, 11./12. März 2021

Gesellschaftlicher Wandel im Spiegel der Sepulkralkultur, »La Mort a toujours un avenir. Cultures funéraires en mutation«, Université de Luxembourg, 24. November 2020

Vergänglicher Leib – beständige Materialität. Zur Transformation des Körpers, »Vanitas und Gesellschaft«, Institut für Germanistik, Universität Hamburg, 9./10. Juli 2020

Virtual Crisis. Bereavement, Preservation and Parasociality in Digital Media, »Digital Memory. (Re-)Shaping Remembering and Forgetting in the Computer Age«, Universität Hamburg, 10. Juni 2020

Affekte und Artefakte. Über soziale Werttransformation, 2. Thanatologischer Methodenworkshop, Universität Bonn, 11./12. März 2020

Zur (Be-)Deutung visueller Daten. Bilder in der qualitativen Todesforschung, 2. Thanatologischer Methodenworkshop, Universität Bonn, 11./12. März 2020

Regeln und Emotionen. Zum Wandel des Trauerverhaltens, Klausurtagung der Friedhofsbeauftragten der Nordkirche, Zinnowitz, 27.-29. Februar 2020

Urne zuhause – Asche im Wasser – Juwel am Finger. Die Herausforderung alternativer Bestattungspraxen, Klausurtagung der Friedhofsbeauftragten der Nordkirche, Zinnowitz, 27.-29. Februar 2020

Deutung und Dynamik von Interviewsituationen. Das Beispiel Trauer, »Erinnerung als Objekt. Vom Kristall zur Kultur«, Evangelisches Kirchenforum, Berlin, 31. Januar 2020

Einstellungen nach dem Lebensende. Auszüge aus Interviews mit Hinterbliebenen, »Erinnerung als Objekt. Vom Kristall zur Kultur«, Evangelisches Kirchenforum, Berlin, 31. Januar 2020

Das Schicksal des Körpers in Zeiten der Autonomie, »Erinnerung als Objekt. Vom Kristall zur Kultur«, Evangelisches Kirchenforum, Berlin, 31. Januar 2020

Trauer im Wandel. Aneig­nungs­formen von Abschieds­ri­tualen – am Beispiel der Bestat­tungs­we­sens, »Heilsame Abschiede. Zum Wandel der Trauerkultur in Zeiten der Individualität«, Maternushaus, Köln, 25. Oktober 2019

Virtu­elle Trauer. Der Einfluss der Digi­ta­li­sie­rung auf die Erin­ne­rungs­kultur, »Heilsame Abschiede. Zum Wandel der Trauerkultur in Zeiten der Individualität«, Maternushaus, Köln, 25. Oktober 2019

Ich will jetzt Mutters Asche! Aushandlung, Aneigung, Autonomie, »Reliquien: Dinge die bleiben«, Universität Rostock, 7.-9. Oktober 2019

Konzepte des Abschieds in Gegenwart und Zukunft. Soziologische Überlegungen zur Transformation des Todes, »Gestalten des Todes – Gestalten des Lebens«, Zentrum für evangelische Gottesdienst- und Predigtkultur, Wittenberg, 30. September 2019

Körper­ambi­valenz. Ärzt­liches Wis­sen zwi­schen Kul­tur und Natur, Klini­sches Insti­tut für Patho­logie, AKH Wien, 18. September 2019

Praxeo­logie des Ster­bens. Grenz­pro­bleme der For­schung, 1. Thana­tolo­gischer Metho­den­work­­shop, Bau­haus-­Univer­sität Weimar, 10./11. Sep­tem­ber 2019

Wenn die Daten Trauer tra­gen. Methodologische Überlegungen zur soziologischen Analyse einer spezifischen Emotion, 1. Thana­tolo­gischer Metho­den­work­­shop, Bau­haus-­Uni­ver­sität Wei­mar, 10./11. Sep­tem­ber 2019

Vom sterbenden zum toten Körper. Mitwirkungen der Medizin, »Krankheit und Gesundheit im Lebensverlauf«, Drei-Länder-Kongress der Gesundheits- und Medizinsoziologie, Hochschule für angewandte Wissenschaft, Winterthur, 27./28. August 2019

»Kein Zweifel«. Ethnografische Erkundungen einer spezifischen Wissenskultur, »Krankheit und Gesundheit im Lebensverlauf«, Drei-Länder-Kongress der Gesundheits- und Medizinsoziologie, Hochschule für angewandte Wissenschaft, Winterthur, 27./28. August 2019

Medizinische Wissensproduktion. Zur ›Natur‹ des toten Körpers, »Soziale Welten erforschen«, Universität Bayreuth, 11. Juli 2019

An den Grenzen der Selbstbestimmung. Diskurse über Sterbehilfe, »Rituale der Transformation«, Universität Passau, 5./6. Juli 2019

Von heißen Kulturen und kalten Körpern. Temperatursoziologische Überlegungen, »Rituale der Transformation«, Universität Passau, 5./6. Juli 2019

Ritualismen. Die performativen Verwaltung von Umbrüchen in der Sozialstruktur, »Rituale der Transformation«, Universität Passau, 5./6. Juli 2019

Good Night, sweet Prince. Animal’s Graves as Manifestation of symbolic Relations, »The Place of Memory and Memory of Place«, St. Anne’s College, University of Oxford, 22./23. Juni 2019

Social Change in Places of Preservation. Memory Management, Individualization and Cemeteries, »The Place of Memory and Memory of Place«, St. Anne’s College, University of Oxford, 22./23. Juni 2019

In die Zukunft steuern – oder ge­steuert wer­den? Thesen zur Ent­wick­lung der Erin­ne­rungs­kultur, Tagung der Arbeits­gemein­schaft Kom­munale Fried­höfe, Hei­lbronn, 7. Juni 2019

Modernisierung der Trauer. Grablandschaften und ihre Geschichten, Feierhalle, Jena, 23. Mai 2019

Die letzte Räume. Verabschiedungskontexte in Medizin und Cyberspace, Palliativakademie, Würzburg, 25. März 2019

Normativität, Subjektivität, Reflexivität. Über Bedeutungsumbrüche im Sterbekontext, »Rationalitäten des Lebensendes«, Zentrum für interdisziplinäre Gesundheitsforschung, Universität Augsburg, 7./8. März 2019

Rituale in der Risikogesellschaft. Lebensabschiede im Lichte reflexiver Modernisierung, Priesterstudientagung des Bischöflichen Ordinariats, Sankt Pölten, 18.-20. Februar 2019

Transzendenz, Aneignung, Räumlichkeit. Soziologische Perspektiven zum gesellschaftlichen Wandel, Priesterstudientagung des Bischöflichen Ordinariats, Sankt Pölten, 18.-20. Februar 2019

Räume der Selbstbestimmung? Abschied und Erinnerung in der individualisierten Gesellschaft, »Friedhöfe – Begräbnis, Begegnung, Kultur, Natur«, 22. Forum Stadtgrün, Dresden, 29. November 2018

Pluralität als Herausforderung. Anspruch, Wirklichkeit und Wandel in der Bestattungskultur, »Städtischer Freiraum und kulturelle Vielfalt«, Hochschule Geisenheim, 8./9. November 2018

Virtualität der Trauer. Formen der Aneignung im digitalen Raum, Burkardushaus, Würzburg, 8. November 2018

Selbstbestimmung und Normansprüche. Zur Heterogenität der modernen Bestattungskultur, »Friedhöfe: den Wandel gestalten, Zukunft sichern«, Haus St. Ulrich, Augsburg, 23./24. Oktober 2018

Normativität und gesellschaftliche Wirklichkeit. Zwischen Reformwiderstand und Reflexionsbedarf, »Zeitgemäße Bestattungskultur«, Informationsveranstaltung zur Gesetzesnovellierung der Landesregierung Sachsen-Anhalt (Drucksache 7/988), Magdeburg, 16. Oktober 2018

Körper ohne Rituale? Empirische Explorationen an den Schnittstellen der Medizin, Institut für politische Wissenschaft und Soziologie, Universität Bonn, 11. Oktober 2018

Transformation and Territory. On Border Regimes of Rememberance, »Grenze – Gedächtnis – Friedhöfe«, Karls-Universität Prag, 26./27. September 2018

Die weggefürchtete Idee. Frühe und späte Ansätze einer Wissenssoziologie des Todes, »Körper – Wissen – Tod. Sozialwissenschaftliche Zugänge zwischen Lebenswelt und Transzendenz«, Universität Passau, 25./26. Mai 2018

»…ein Problem der Lebenden«. Zur Aktualität von Norbert Elias‘ Todesperspektive, »Körper – Wissen – Tod. Sozialwissenschaftliche Zugänge zwischen Lebenswelt und Transzendenz«, Universität Passau, 25./26. Mai 2018

Funktionen und Formen der Abschiednahme. Bestattungskultur im sozialen Wandel, Hospizverein, Passau, 20. März 2018

Stät­ten der Ent­gren­zung und des Über­gangs. Zur Neu­lo­ka­li­sie­rung von Trauer, Auf dem Hoh­wart, Dort­mund, 28. Februar 2018

Aus­dif­feren­zie­rung als Ge­sell­schafts­schick­sal. Über Plu­ra­li­tät und sozia­len Wan­del, »Zeit­ge­mäße Bestat­tungs­kul­tur«, In­for­ma­tions­ver­an­stal­tung zum Ge­setzent­wurf der Bran­denbur­gi­schen Lan­des­re­gie­rung (Druck­sache 6/7368), Pots­dam, 20. Februar 2018

Was der Tod über das Leben ver­rät. Grab­steine als Seis­mo­gra­phen der Ge­sell­schaft, 33. Bil­dungs­woche der Stein­metze, Salz­burg, 10.-12. Jän­ner 2018

Plurali­sierung der Trauer. Trans­for­ma­tions­pro­zesse in der moder­nen Ge­sell­schaft, Bun­des­tref­fen des Huma­nis­tischen Ver­bandes Deutsch­land, Dort­mund, 2./3. Dezem­ber 2017

Wenn Gräber Geschichten erzählen. Lebensbilanzen auf dem Friedhof der Gegenwart, Landrat-Gruber-Schule, Dieburg, 23. November 2017

Verän­derte Trauer – blei­bende Erin­ne­rung? Der Um­gang mit dem Tod und das moder­ne Bestat­tungs­wesen, Stadt­kon­vent, Frei­burg, 17. Nove­m­ber 2017

Para­soziale Kommuni­kation im Zeitalter der Digitali­sierung, Digina 17, Microsoft-Zentrale, München, 16. November 2017

Eine Reise über die Friedhöfe von heute, Bestattungshaus Hans von Holdt, Halle, 30. Oktober 2017

Das Leben wird bun­ter – und der Tod? Fried­hof und Be­stat­tungs­kul­tur im Zeichen des so­zia­len Wan­dels, Roma­neum, Neuss, 9. Okto­ber 2017

Der Kör­per als visuel­les Tabu. Be­fremd­liche Bil­der im Kon­text der Ob­duk­tion, »Wis­­sens­­rela­tio­nen«. 2. Sek­tions­kon­gress der Wis­sens­sozio­logie, Tech­nische Uni­ver­sität Dort­mund, 21.-23. Sep­tem­ber 2017

Nicht-­Prä­senz als Gegen­wär­tig­keit. Die spe­zi­fische Atmo­sphäre bild­haf­ter Ab­schieds­­rituale, »Wis­­sens­­rela­tio­nen«. 2. Sek­tions­kon­gress der Wis­sens­sozio­logie, Tech­nische Uni­ver­sität Dort­mund, 21.-23. Sep­tem­ber 2017

Die inneren Werte zählen. Ethnografische Erkundungen am Seziertisch, »Herumschnüffeln – Aufspüren – Einfühlen«, 6. Fuldaer Feldarbeitstage, Hochschule Fulda, 23./24. Juni 2017

Vir­tua­li­tät und Ani­ma­li­tät. Grenz­ge­bie­te der Se­pul­kral­kul­tur, »Ohls­dorf 2050 – Nach­hal­ti­ge Fried­hofs­ent­wick­lung«, Hamb­urg, 27./28. April 2017

Die Ge­burt der An­fech­tung aus dem Geis­te der Re­gle­men­tie­rung. Zur Am­bi­va­lenz der selbst­be­stimm­ten Trauer, »Ohls­dorf 2050 – Nach­hal­ti­ge Fried­hofs­ent­wick­lung«, Hamb­urg, 27./28. April 2017

»Nun brauchen wir diese Stätte nicht mehr«. Die Diver­si­fi­zie­rung von Trauer­räu­men als ge­sell­schaft­liches Symp­tom, Krea­tiv­se­mi­nar »Zu­kunfts­werk­statt Fried­hof«, Wei­mar, 10./11. März 2017

Pre­sent in Ab­sen­ce. Gra­ves as Pla­ces of (Non-)­Exis­ten­ce, »Trans­mor­ta­li­ty in­ter­na­tio­nal: Ma­te­ria­li­ty and Spa­tia­li­ty of Death, Bu­rial and Com­me­mo­ra­tion«, Uni­ver­si­té du Luxem­bourg, 3./4. März 2017

Bestattungskultur in den Zeiten autonomen Trauerns, Bestattungsforum Ohlsdorf, Hamburg, 22. Februar 2017

Flucht aus der Nor­ma­ti­vi­tät? Pro­ble­me bei der In­sti­tu­tio­na­li­sie­rung von Emo­tio­nen, »Fu­ne­ra­le 6: Fried­hofs­pflicht/­Fried­hofs­flucht«, Uni­ver­si­tät Ros­tock, 3.-5. No­vem­ber 2016

Deu­tungs­mus­ter des Ster­bens in der re­fle­xi­ven Mo­der­ne, »Ster­ben in der mo­der­nen Ge­sell­schaft«, Ethik-­Fach­ta­gung des Evan­ge­li­schen Ver­ban­des für Al­ten­ar­beit und pfle­ge­ri­sche Dien­ste, Ber­lin, 12. Ok­to­ber 2016

Ent­lo­ka­li­sie­rung der Trauer. Neue Räu­me, neue Ri­tua­le, Ten­den­zen der An­eig­nung, Fried­hofs­kul­tu­rel­le Ta­gung, Bay­reuth, 21.-23. Sep­tem­ber 2016

Kultur­sozio­logie des Todes. Theo­re­tische und em­pi­ri­sche Per­spek­ti­ven, Kul­tur­wis­sen­schaft­liches In­sti­tut, Es­sen, 5. Sep­tem­ber 2016

»Fried­hof find’ ich am schlimm­sten.« Ein­blicke in die Au­to­no­mie der Trauer, 18. Ta­gung des Ver­eins zur För­de­rung der deut­schen Fried­hofs­kul­tur, Bil­dungs­stät­te für Gar­ten­bau, Grün­berg, 12. Mai 2016

Tod und Viel­falt. Ster­ben und Be­stat­tungs­kul­tur im Zeichen des so­zia­len Wan­dels, »Leben und Tod«, Forum-Messe-Fachkongress, Bremen, 29./30. April 2016

Jen­seits von Leben und Tod. Un­sichere Kör­per­sta­dien im Ster­be­kon­text, »Trans­dif­fe­rente Hybri­de – diverse Aktant­_innen*? Per­spek­tiven auf Em­bo­di­ment jen­seits von Dua­lis­men«, Lud­wig-Maxi­milians-­Uni­ver­sität, München, 29./30. April 2016

Sicht­bares Erin­nern. Be­stat­tungs­kul­tur und In­di­vi­dua­li­sie­rung, »In­di­vi­dua­li­sie­rung der Be­stat­tung: Chance oder Ri­si­ko?«, Aka­de­mie für Pal­lia­tiv­me­di­zin und Hos­piz­ar­beit, Dres­den, 31. März 2016

Eine Nische der Gesellschaft? Der Tod aus soziologischer Perspektive, »In­di­vi­dua­li­sie­rung der Be­stat­tung: Chance oder Ri­si­ko?«, Aka­de­mie für Pal­lia­tiv­me­di­zin und Hos­piz­ar­beit, Dres­den, 31. März 2016

Digi­taler Schmerz. Me­dia­le Le­bens­welt­re­kur­se und vir­tuel­le Erin­ne­rungs­rituale bei Todes­fäl­len, »(Digi­tale) Me­dien und Ge­dächt­nis«, Fried­rich-Alexan­der-­Uni­ver­si­tät Er­lan­gen-­Nürn­berg, 16.-18. März 2016

Bilder in Revi­sion. Über Erin­ne­rung und In­di­vi­dua­li­sie­rung, »Fune­rale 5: Erin­ne­rungs­land­schaf­ten«, Uni­ver­si­tät Ro­stock, 3.-5. De­zem­ber 2015

Indi­vidua­lisierung post mor­tem. Exis­tenz­bas­te­leien auf dem Fried­hof der Gegen­wart, »Fune­rale 5: Erin­ne­rungs­land­schaf­ten«, Uni­ver­si­tät Ro­stock, 3.-5. De­zem­ber 2015

Die Plu­ra­li­sie­rung des Ab­schieds. Kul­tur­for­men des Todes im so­zia­len Wan­del, Me­dien­fo­rum des Bis­tums Es­sen, Es­sen, 19. No­vem­ber 2015

Im reißen­den Fluss stil­ler Ver­än­de­rung. Kul­tu­relle Trans­for­ma­tions­pro­zesse von Ster­ben und Tod, »Zum Ver­hält­nis von Em­pi­rie und kul­tur­so­zio­lo­gischer Theo­rie­bil­dung. Stand und Per­spek­ti­ven«, Tagung der DGS-­Sek­tion »Kul­tur­so­zio­lo­gie«, Uni­ver­si­tät Leip­zig, 30. Sep­tem­ber-­2.Okto­ber 2015

Vom se­pul­kra­len Selbst. Iden­ti­täts­kon­struk­tion und He­te­ro­to­pie am Bei­spiel des Fried­hofs, »Das ver­räum­lich­te Selbst. Topo­gra­phien kul­tu­rel­ler Iden­ti­tät«, Zen­trum für kul­tur­wis­sen­schaft­liche For­schung, Uni­ver­si­tät Lübeck, 17.-19. Sep­tem­ber 2015

In­di­vi­dua­li­sie­rung als Motor des so­zia­len Wan­dels. Zur In­ter­de­pen­denz von Ge­sell­schafts­ver­än­de­rung und Be­stat­tungs­kul­tur, »Fried­hof 2.0. Stra­te­gien und An­sät­ze zur För­de­rung zu­kunfts­fähi­ger Fried­höfe«, Fried­hofs­kul­tu­relle Ta­gung, Tan­ger­mün­de, 17./18. Sep­tem­ber 2015

Ka­pi­tal und Prag­ma­tis­mus. Gibt es eine Öko­no­mie des mo­der­nen Be­stat­tungs­we­sens? »Geld spielt (k)eine Rolle«. Finan­ziel­le As­pek­te des Be­stat­tungs­wesens. 5. Sym­po­sium der Funus-­Stif­tung, Leip­zig, 17. Juni 2015

Sicherer Glau­be, un­siche­res Wis­sen? Re­li­giö­se Plu­ra­li­sie­rung am Bei­spiel von Ein­stel­lungs­ar­ti­ku­la­tio­nen in Grab­stein­in­schrif­ten, »Re­li­giö­se Kom­mu­ni­ka­tion und welt­an­schau­liches Wis­sen«, Früh­jahrs­ta­gung der DGS-­Sek­tion Wis­sens­so­zio­lo­gie, Uni­ver­si­tät Bay­reuth, 7./8. Mai 2015

Hun­de, wollt ihr ewig le­ben? Der to­te Vier­bei­ner – ein Kri­sen­tier, »Auf den Hund ge­kom­men«, In­ter­dis­zi­pli­nä­re Ta­gung, Uni­ver­si­tät Dort­mund, 24./25. Ap­ril 2015

Trans­for­ma­tio­nen der Er­in­ne­rungs­kul­tur. Tod und Be­stat­tung im Zei­chen des so­zia­len Wan­dels, »Fried­hof und Denk­mal. Vom Um­gang mit his­to­ri­schen Fried­hö­fen«, Fach­ta­gung der baye­ri­schen Hei­mat­pfle­ger, Eich­stätt, 16./17. Ap­ril 2015

Par­ti­ku­la­re Vi­ta­li­tät. Post­mor­ta­le Kör­per­prä­senz zwi­schen Me­di­zin und Me­ta­pher, »Or­gan­spen­de und Trans­mor­ta­li­tät. Die Per­spek­ti­ve der Me­di­cal Hu­ma­ni­ties«, Uni­ver­si­tät Aachen, 20. März 2015

Die Evi­denz des Phy­si­schen. Der to­te Kör­per – ein post­mor­ta­ler In­for­ma­tions­trä­ger auf dem Se­zier­tisch der Fo­ren­sik, »Or­gan­spen­de und Trans­mor­ta­li­tät. Die Per­spek­ti­ve der Me­di­cal Hu­ma­ni­ties«, Uni­ver­si­tät Aachen, 20. März 2015

Auf Dis­tanz zur Körper­zu­kunft. Dy­na­mi­ken einer frag­men­ta­ri­schen In­ter­ak­tion, Früh­jahrs­ta­gung der Sek­tio­nen »So­zio­lo­gie des Kör­pers und des Sports« und »Me­tho­den der qua­li­ta­ti­ven So­zial­for­schung« der Deut­schen Ge­sell­schaft für So­zio­lo­gie, J. W. Goe­the-Uni­ver­si­tät, Frank­furt am Main, 6./7. März 2015

Zwi­schen Tra­di­tion und In­no­va­tion. Über den Wan­del der Be­stat­tungs­kul­tur, Evan­ge­li­sche Kir­chen­ge­mein­de Ja­ko­bi zu Rhei­ne, 26. No­vem­ber 2014

Rück­blicke auf Le­bens­wel­ten, »›Kaum hat­te ich be­gon­nen, habe ich auch schon ge­lebt.‹ Ab­schied, Trau­er, Er­in­ne­rung«, Ver­an­stal­tungs­rei­he des Ka­tho­li­schen Fa­mi­lien­bil­dungs­werks, Mecken­heim, 14. No­vem­ber 2014

Bunte Bilder, rätselhafte Inschriften. Die neue Vielfalt der Friedhofskultur, Bestattungshaus Kistner und Scheidler, Frankfurt am Main, 24. September 2014

Orte der Erin­ne­rung, Bil­der der Ge­mein­schaft. Die Viel­falt der zeit­ge­nös­si­schen Se­pul­kral­kul­tur, »Re­for­ma­tion und Erin­ne­rungs­kul­tur«, Ko­ope­ra­tions­pro­jekt der Uni­ver­si­tät Ol­den­burg, Wilhelms­ha­ven-­Schor­tens, 17. Sep­tem­ber 2014

Tiere sind auch nur Menschen. Schauplätze human-animalischer Sozialität, Universität Passau, Philosophische Fakultät, 11. Juli 2014

»Die Sprache des Leb­lo­sen«. Das Wech­selspiel von Tod, Trauer und In­di­vi­dua­li­tät, Tagung der Gütegemeinschaft Feuerbestattungsanlagen, Rostock, 19. Juni 2014

Ani­ma­lische Be­zie­hun­gen. Zur pa­ra­so­zia­len Ver­bin­dung men­sch­licher und tie­ri­scher Be­stat­tungs­for­men, »Tier-Tod. Be­stat­tun­gen, Fried­höfe und Grab­male für Tiere«, Schwa­ben­aka­de­mie Ir­see, 23.-25. Mai 2014 

Tie­re als Pro­jek­tions­flächen. Symbolik und Fotografie auf Tierfriedhöfen, »Tier-Tod. Be­stat­tun­gen, Fried­höfe und Grab­male für Tiere«, Schwa­ben­aka­de­mie Ir­see, 23.-25. Mai 2014

Die Erneuerung der Rituale. In­di­vi­dua­li­tät und so­zia­ler Wan­del auf dem Fried­hof der Ge­gen­wart, »Fried­höfe – Den Wan­del ge­stal­ten, die Zu­kunft sichern«, Ta­gung der Baye­ri­schen Aka­de­mie für Ver­wal­tungs­ma­na­ge­ment, Re­gens­burg, 7./8. April 2014

»Es Leb­be geht wei­ter«. So­zial­struk­tu­rel­le Ver­än­de­run­gen auf dem Fried­hof der Ge­gen­wart, Amt für ka­tho­li­sche Re­li­gions­pä­da­go­gik/Ar­beits­ge­mein­schaft Be­rufs­bil­den­de Schu­len, Haus am Dom, Frank­furt am Main, 11. Fe­bruar 2014

So­zial­for­men der Se­pul­kral­kul­tur. Die Ent­stan­dar­di­sie­rung der Be­stat­tungs­pra­xis im 21. Jahr­hun­dert, Uni­ver­si­tät Pas­sau, Phi­lo­so­phi­sche Fa­kul­tät, 7. Februar 201

Kör­per­wis­sen und To­des­nähe. Bil­der des Al­terns – Ge­wiss­heit des Ster­bens, »Kör­­per­­wis­sen II: Al­ter(n) und ver­gäng­liche Kör­per«, Ge­mein­sa­me Ta­gung der Sek­tio­nen »So­zio­lo­­gie des Kör­pers und des Sports« und »Wis­sens­so­zio­lo­gie« der Deut­schen Ge­sell­­schaft für So­zio­lo­gie, Tech­nische Uni­ver­si­tät Dort­mund, 19./20. Sep­tem­ber 2013

Das Le­ben im Spie­gel des To­des. In­di­vi­dua­­li­tät und so­zia­ler Wan­del auf dem Fried­hof der Ge­gen­wart, »Auf dem Weg zu neuen Tra­di­tio­nen«, 2. Deut­scher Fried­hofs­gip­fel, Köln, 4. Sep­tem­ber 2013

Feld­for­schung im Feld der To­ten. Er­kennt­nis­ge­winn­suche in einer Ni­sche der sozia­len Welt, 4. Ful­daer Feld­ar­beits­ta­ge, Hoch­schu­le Ful­da, 5./6. Juli 2013

Le­bens­welt und Le­bens­welt­en­de, Trans­dis­zi­pli­nä­res Som­mer­fest für Nach­wuchs­for­scher an der Goethe-Uni­ver­si­tät Frank­furt am Main, Gäste­haus, 19. Juni 2013

Kör­per trifft Leib: Ster­ben als Prak­tik, »Prak­ti­ken und ihre Kör­per«, 2. Main­zer Sym­po­sium der So­zial- und Kul­tur­wis­sen­schaf­ten, Jo­hann Gu­ten­berg-Uni­ver­si­tät Mainz, 25.-27. Ap­ril 2013

Sterben in der modernen Gesellschaft. Bestattungskultur im Wandel, Dreiteiliger Vortragskurs, Volkshochschule Dieburg, 9./16./23. April 2013

Le­bens­wel­ten – To­des­wel­ten. Se­pul­kral­kul­tur im so­zia­len Wan­del, »Vom Kirch­hof zum Asche­streu­platz. Zum Wan­del der Be­stat­tungs­kul­tur«, Stu­dien­kon­fe­renz der Tho­mas-Mo­rus-Aka­de­mie, Kar­di­nal-Schul­te-Haus, Ber­gisch-Glad­bach, 11./12. April 2013

Die Kör­per der To­ten. Ge­mein­schafts­stif­ten­de Ri­tua­le im Be­stat­tungs­kon­text, »Viel­­falt und Zu­sam­men­halt«, 36. Kon­gress der Deut­schen Ge­sell­schaft für So­zio­lo­gie, Sek­tions­ver­an­sta­ltung So­zio­lo­gie des Kör­pers und des Sports, Ruhr-Uni­ver­si­tät Bochum, 1.-5. Okto­ber 2012

Die mo­der­ne Be­stat­tungs­kul­tur als Spie­gel ge­sell­schaft­licher Wand­lungs­pro­zes­se, The­men­abend »Wan­del der Be­stat­tungs­kul­tur«, Freie Re­li­giö­se Ge­mein­de, Darm­stadt, 27. Oktober 2011

Ge­sell­schaft­liche Hin­ter­grün­de und Merk­male der mo­der­nen Be­stat­tungs­kul­tur, The­men­abend der Ver­an­stal­tungs­reihe »End­lich – Vom Um­gang mit Tod und Ster­ben«, Evan­ge­li­sches De­ka­nat Vor­de­rer Oden­wald, Ober-Klin­gen, 15. August 2011